Der Ursprungsgedanke

Im Jahre 2011 wollte man nebst den sommerlichen Rasenturnieren in der Region Magdeburg, ein Hallenturnier aufbauen, um so einen Saisonabschluss zu erzielen und anschließend in die wohlverdiente Sommerpause zu gehen. Mit der Auszeichnung der besten Torhüterin, besten Spielerin, besten Torschützin, sowie dem besten Schiedsrichter versuchte man die Mannschaften, sowie Unparteiischen zu locken.

Namensgebung


Während man bereits über einige Jahre auf eine gute Zusammenarbeit mit der Fa. Insider-Sport aus Hechingen zurückblickte, wagte man den Versuch eine weitere Kooperation auf die Beine zu stellen.

Alexander Dieringer, Geschäftsführer Insider-Sport, war mit dieser Idee sofort einverstanden und sicherte seine Unterstützung zu.

Somit war das Turnier nicht mehr namenlos und hieß fortan Insider-Cup.

Terminfindung


Während man auf einen Termin um die Oster- und Sommerzeiten verzichtete, wurde der Entschluss gefasst, einen Termin um Christi Himmelfahrt zu finden. Hier gab es bis dato keine Turniere im weiteren Umkreis.

Während jedoch die Männer an diesem Tage durch die Gegend streifen, die Spielerinnen teilweise die Kinderbetreuung übernehmen mussten, entschloss man sich für den Samstag nach Himmelfahrt. Die Männer hatten einen Tag Zeit den Rausch auszuschlafen, um so den Frauen einen "freien" Tag zu gönnen.

Seither gilt der Samstag nach Herrentag als "Insider-Tag".